n

"Griffon", Replik-Kachel nach historischem Motiv

17.989944

17,99 EUR

incl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Art.Nr. CM003

Gewicht 0,40 KG

Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden

Lieferzeit 3-4 Wochen


Motiv: Griffon
Größe: ca. 12 cm x 12 cm
Dicke: ca. 1,5 cm
Gewicht: ca. 400 g

Jede Kachel ist handgefertigt und ist einzigartig.

Auf Anfrage können auch Kopien Ihrer bereits bestehenden Kacheln oder Motive, sowie z.B. von Stadt- oder Familienwappenangefertigt werden. Preis auf Anfrage, fragen sie uns einfach!

Geschichte
Im Mittelalter spielten 2-farbig, eingelegte Kacheln eine große Rolle in den Dekorationsmöglichkeiten von Kirchen,Burgen und adligen Anwesen. Sie wurden von geometrischen, floralen oder figurativen Motiven geziert und zusammen miteinfarbigen Kacheln verlegt. In Nordeuropa waren sie vom 12. -16. Jahrhundert und sogar noch später sehr weit verbreitet,besonders in Frankreich und England, aber heute sind sie so rar geworden, dass man sagen könnte sie sind verschwunden.Archeologen finden nach wie vor viele Beispiele, und manche werden in Sammlungen ausgestellt.Die Herstellung bestand darin eine vorgestempelte Kachelform mit weißem Ton zu füllen, bevor sie glasiert und gebranntwurde, wodurch sich schließlich die beiden Schichten verbanden.

Herstellungsverfahren
Die Techniken konnten durch mühsahmes Studium der Fundstücke, sowie anhand seltener überlieferter Informationen über dasHandwerk des Keramikers und des Kachelherstellers rekonstruiert werden.Das Entwerfen von Zeichnungen und Formen, die handwerklichen Schritte vom Lagern des Tons, der Glasierung bis hin zu denverschiedenen Farbtönen erfordert viele langwierige und delikate Arbeitsschritte.

Motive
Die figurativen Themen (Personen, Pflanzen, reale oder Fabeltiere).Die geometrischen Themen, linear oder zirkular angeordnet bieten erstaunliche Möglichkeiten.Heraldik ist auch sehr weit verbreitet. Wappen, Tiere, Pflanzen, Königslilien sind in allen möglichen Formen zu finden.

Stempel
Die Kacheln werden in einer Form gefertigt die größer ist als die spätere Kachel (Die Kacheln verlieren ca. einenZentimeter pro Seite nach dem Trocknen und Brennen). Das Motiv wird eingestempelt unter der Verwendung einer Matritze,welche als Negativform gestaltet ist, und so einen hohlen Abdruck des Motivs hinterlässt. Die Herstellung der Matritzenerfordert viel Zeit und Geduld.

Füllen
Nach dem ersten Trocknen, füllt man die Hohlräume mit einem weißen flüssigen Ton. Nach ein paar Tagen entfernt man denTonüberschuß, um die Qualität des Abdruckes prüfen zu können. Das ist die kritischste Phase. Danach werden die Kacheln aneinem trockenen Platz weiter unter mehrmaligem Drehen getrocknet. Zuletzt werden 3 bis 4 Kacheln zur entgültigenTrocknung gestapelt (Für einen Monat).

Brennen
Nach dem Trocknen kann die Kachel glasiert werden. Das Brennen findet bei Temperaturen über 1000°C statt, und dauert ca.24 Stunden. Die Kacheln werden zuletzt mit Leinöl eingelassen und erhalten durch Bienenwax eine natürliche Patina.

0 Bewertung(en)

Bewertung schreiben