16. September im Mittelalter

655  Martin I., Papst von 649 bis 653 († 655).
  
681  Das 6. Ökumenische Konzil unter dem Vorsitz Kaiser Konstantins IV. endet im kaiserlichen Palast von Konstantinopel.
 
  
853  Hardward von Minden, zweiter Bischof von Minden von 813 bis 853 († 853).
  
1087  Viktor III., Papst 1086–1087 († 1087).
 
  
1180  Friedrich I. Barbarossa entzieht seinem Vetter Heinrich dem Löwen die Herrschaft über die Reichslehen Bayern und Sachsen. Mit dem – territorial beschnittenen – Herzogtum Bayern wird stattdessen der Wittelsbacher Otto belehnt. Ottokar IV. wird Herzog der Steiermark.
 
  
 
  
 
  
1295  Elizabeth de Clare, englische Adelige (* 1295).
  
1343  Philipp III., König von Navarra († 1343).
  
1345  Johann IV., Herzog der Bretagne († 1345).
  
1360  William de Bohun, 1. Earl of Northampton, englischer Magnat, Militär und Diplomat († 1360).
  
1380  JKarl V., französischer König († 1380).
 
  
1394  Clemens VII., Gegenpapst und Widersacher von Urban VI. († 1394).
 
  
1406  Kiprian, Metropolit von Kiew und Moskau, Hagiograph († 1406).
  
1410  Die andalusische Stadt Antequera, von den Mauren Medina Antaquira genannt, wird im Zuge der Reconquista durch das Heer Ferdinands I. von Aragón erobert.
  
1462  Pietro Pomponazzi, italienischer Philosoph (* 1462).
 
  
1494  Franciscus Maurolicus, griechisch-italienischer Universalgelehrter (* 1494).
  
1498  Tomás de Torquemada, spanischer Generalinquisitor († 1498).
 
  
1507  Jiajing, chinesischer Kaiser der Ming-Dynastie (* 1507).